Premium Liquids

Premium Liquids - Kaufen oder selber mischen?

Premium Liquids – das sind Liquids mit dem besonders intensiven sowie sich abhebenden Geschmack. Die mit den besonders qualitativen Basen und akzentuierten Nikotinstärken.

Sie sind ein Paradies für alle Dampfer, die Exklusivität auch bei Liquids bevorzugen. Aber was ist so ein Premium Liquid genau? Was macht es „Premium“ und woran sind sie zu erkennen?

Und: Sollte man sie auch kaufen oder ist das selber Mischen für Ihre E-Zigarette eine echte Alternative? Am Ende des Artikels halten wir außerdem verschiedene Zutaten für Sie bereit, die Sie zu Ihrem individuellen Premium-Liquid mischen können.

 

 

Was ist ein Premium Liquid?

Suchen Sie online oder im Laden nach einem Premium Liquid, ist die Auswahl groß. Inzwischen existieren mindestens ebenso viele Premium-Liquids wie Standard-Liquids. Und tatsächlich bieten auch fast alle Hersteller solche Premium-Sorten. Sind Premium Liquids also wirklich noch etwas Besonderes oder schon wieder Vape-Mainstream?

So konkret lässt sich das nicht beantworten – und es existieren auch keine Gesetze, die den Liquidmarkt bestimmen und über „Premium“ oder „nicht Premium“ entscheiden. So befindet sich der Ball bei den Herstellern. Eine reine Vertriebstaktik sind Premium Liquids aber ebenso nicht.

Und schaut man näher hin, dann findet man durchaus ein paar Punkte, in denen sich Premium Liquids von den anderen abheben.

 

 

Die Nikotinstärken und Aromen:

Grundsätzlich beschränken sich die wesentlichen Merkmale eines Premium-Liquids erst einmal auf den Nikotingehalt sowie auf die Aromen. Dabei zeigen sich mitunter wesentliche Geschmacksunterschiede zu normalen und preiswerten Liquids, durch die man Premium Liquids tatsächlich als solche erkennen kann.

In Sachen Nikotinstärke sollte das Liquid flexibel sein und die verschiedensten Wünsche der Dampfer erfüllen. Das bedeutet, dass das Liquid einmal nikotinfrei und zusätzlich in mehreren fein dosierten Nikotinstärken bestellbar sein sollte.

Und zwar so, dass einerseits die Dampfer mit einer Vorliebe für viel Nikotin in den Genuss kommen sowie andererseits die, die einen nur leichten Geschmack von Nikotin schätzen. Letztere haben bei den normalen Nikotin-enthaltenden Liquids oft das Nachsehen, da diese teilweise zu stark schmecken und verdünnt werden müssen. Bei Premium Liquids können sie wiederum sofort losdampfen.

Auch was die Aromen betrifft, zeichnen sich Premium Liquids normalerweise durch sehr feine Dosierungen aus. Wenn es selbst für erfahrene Dampfer nur noch schwer machbar ist, das Liquid eins zu eins nachzumischen, dann darf es sich „Premium“ nennen. Dann ist es tatsächlich edel und etwas Besonderes.

 

 

Das Äußere

Soll ein Produkt „Premium“ und somit auch seinen Preis rechtfertigen, sollte es innerlich wie auch äußerlich attraktiv sein.

Jedoch sind Faktoren wie die Verpackungen und die Flaschen der Liquids kein direktes Vergleichsmerkmal mehr, wie es noch die Aromen und Nikotinstärken waren. Die Hersteller können auch ihren preiswerten Produkten eine feinere Verpackung und eine Glasflasche verpassen, womit diese Produkte aber noch keinen Premium-Status erhalten.

Klar ist, dass Premium-Liquids in durchaus schönen und aufwändig bedruckten Verpackungen sowie in ordentlichen Glas- statt Plastikflaschen verkauft werden. Aber das dient nur der ersten Aufmerksamkeit des Käufers.

Die Liquids zeichnen sich durch mehr aus.

 

Der Preis

Ebenso klar ist, dass ein Premium Liquid teurer als die normalen Liquids ist. Andererseits bedeutet das nicht, dass ein Liquid „Premium“ ist, nur weil es vielleicht 20 Euro kostet. Das hat sehr viel auch mit den komplexen Preispolitiken der Hersteller zu tun.

 

Fazit: Hauptmerkmale eines Premium-Liquids

Man darf von einem Premium Liquid sprechen, wenn:

  • Es einerseits nikotinfrei und andererseits in mehreren Nikotinstärken erhältlich ist.
  • Es fein dosierte Aromen beinhaltet, die sich "nicht mal eben nachmischen" lassen.

Die äußerlichen und preislichen Faktoren sind kein konkretes Indiz, dass ein Liquid "Premium" ist, aber sie unterstützen beim detaillierten unterscheiden.

 

 

Gibt es Icons (Gütezeichen) für Premium Liquids

Es wäre ein Einfaches, Premium Liquids einfach von offizieller Stelle als solche zu kennzeichnen. Und zwar mit Icons oder Gütezeichen, so wie beispielsweise bei Bio- Produkten. So müssten Sie sich als Verbraucher keine Gedanken mehr machen, ob das Premium Liquid, das Sie kaufen möchten, wirklich „Premium“ ist oder nicht.

Ganz so einfach macht es Deutschland den Verbrauchern aber nicht. Da keine Gesetze existieren, die einen Qualitäts- oder Quantitätsstandard von Premium Liquids vorschreiben, existieren auch keine Gütezeichen oder Icons. Ferner sind Zeichen, die Sie trotzdem auf den Fläschchen finden, nicht von offizieller Stelle, sondern eher ein Werbeinstrument.

Ob ein Liquid die Premium-Stufe erreicht, ist eher eine subjektive Einschätzung. Wenn Sie den Eindruck haben, ein ordentliches Liquid mit qualitativen Inhaltsstoffen in der Hand zu halten, dürfen Sie es sicher als „Premium“ bezeichnen. Darüber meinen viele Dampfer, dass Liquids erst dann „Premium“ sind, wenn man sie selbst mischt und die volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe hat. Ein Punkt also, an dem sich durchaus die Geister scheiden..

 

 

Premium Liquids im Test: Das sind die besten Premium Liquids

Jeder kann den Geschmack eines Liquids anders empfinden. Die einen finden beispielsweise das super bewertete Red Astaire-Liquid von T-Juice sehr aromatisch. Wieder andere können etwa von den Vampire Vape-Liquids kaum abhalten. Und aus diesem Grund ist es schwer, so etwas wie „die besten Premium Liquids“ herauszufiltern sowie zu präsentieren.

Letztendlich können wir Ihnen nur empfehlen, verschiedenste Liquids auszuprobieren, die nach ihren Inhaltsstoffen und Geschmacksrichtungen, ihrem Äußerlichen und ihrem Preis einer Premium-Qualität entsprechen. Bis Sie Ihr persönliches Premium-Liquid finden.

Einen Anhaltspunkt bietet der Blick auf die Topseller aus unserem Shop, die mit sehr hohen Verkaufszahlen und exzellenten Bewertungen aufwarten. Derart hohe Verkaufszahlen lassen auf eine hohe Beliebtheit schließen, womit auch Sie jene Liquids definitiv probieren sollten.

 

 

Kann man Premium Liquids selber mischen?

Einmal mehr ist darauf hinzuweisen, dass keine offiziellen Anhaltspunkte für Premium Liquids existieren. Dementsprechend verhält es sich mit selbst gemischten Premium Liquids ebenso wie mit normalen gekauften. Nur mit dem Unterschied und Vorteil, dass Sie selbst bestimmen können, welche hochqualitativen Inhaltsstoffe Sie hineinmischen.

Weiter unten finden Sie zudem ein paar Rezeptzutaten.

Um ein Liquid zu mischen, brauchen Sie eine Base, ein Aroma sowie unter Umständen Nikotin-Shots oder Nikotin-Salze für den Geschmack einer Zigarette. Bei der Base besteht noch die Auswahl zwischen verschiedenen Mischungen.

Normalerweise haben Basen ein Mischverhältnis von 50/50 PG und VG. Manche Basen haben ein Verhältnis von 70/30 oder enthalten sogar noch mehr PG (Propylenglykol). Durch einen höheren PG-Anteil entsteht mehr Dampf. Nikotin-Shots und -Salze weisen normalerweise eine hochkonzentrierten Nikotinstärke von 20 mg Nikotin pro Milliliter auf. Hier können Sie dann beim Mischen die Dosierung jedoch gezielt beeinflussen. Je mehr Nikotin, desto stärker schmeckt es danach und desto mehr spüren Sie den „Flash“.

Bei allen Produktteilen können Sie sich für Premium-Produkte entscheiden, die Sie ebenso wie die Basis-Liquids in erster Linie anhand der Top-Seller oder den exakten Produktnamen identifizieren können. Genau dazu kommen wir nun.

Unterhalb finden Sie die Basen, Aromen und Nikotinshots sowie Nikotin-Salze, die unsere Kunden am meisten kaufen und am besten bewerten. Dementsprechend handelt es sich um Rezept-Tipps von Dampfern für Dampfer. Nähere Anweisungen zum Mischen von Liquids finden Sie in unserer Anleitung inklusive Liquidrechner.

Zur Grundausstattung von Selbstmischern zählen in der Regel eine Flasche zum Anmischen, eine Spritze mit Kanüle für ein sauberes Einfüllen sowie ein Messbecher für eine genaue Dosierung der Mengen an Basis. Außerdem empfehlen sich eine Unterlage und Handschuhe.

Die einzelnen Zutaten werden in einer Mischflasche oder der Aromaflasche zusammengefügt und darin durch Schütteln gut vermischt.

Anschließend wird dem individuellen Premium-Liquid eine Reifezeit gegönnt, in der die Mischung am besten auch gelegentlich geschüttelt wird.

 

 

DIY: Zutaten für ein Premium Liquid-Rezept

Base

Die Base ist der wesentlichste Bestandteil eines Liquids, der es erst dampfbar macht. Sie enthält keinerlei Aromen und auch kein Nikotin, dafür zu denselben oder auch unterschiedlichen Anteilen Propylenglycol (PG) und Glycerin (VG). Hin und wieder ist auch ein Anteil Wasser enthalten, damit die Flüssigkeit nicht zu dick wird. Denn dann könnte es bei einem nicht so leistungsstarken Verdampfer Probleme machen. Und obwohl sich die Base kaum auf den Geschmack des Liquids auswirkt, sind ein paar Punkte bei der Auswahl zu beachten. Dazu lesen Sie bei den Basen mehr.

 

Aroma

Das Aroma macht den Geschmack des Liquids. Nach welchen Geschmacksrichtungen ist Ihnen? Kuchen und Kekse …? Frucht wie Apfel oder Melone…? Kräuter und Menthol …? Tabak und Zigaretten …? Bei den Aromen finden Sie alle Sorten, nach denen das Herz ruft. Beachten müssen Sie nur, dass Sie tatsächlich Aromastoffe zum Weitervermischen bestellen und keine Liquids. Ferner sind die Aromen hoch konzentriert, sodass Sie mit Gefühl mischen sollten. Probieren Sie es zunächst mit einer kleinen Menge. Mehr dazu finden Sie bei den Aromen direkt.

 

Nikotinshot

Nikotin-Shots sind die erste Option, wie Sie Nikotin in Ihr Liquid bekommen. Empfohlen werden hier Shots der Hersteller Avoria und UltraBio, da sie vermehrt positive Rezensionen erhalten und für ihre hohe Qualität bekannt sind. Für ein Premium Liquid sind sie sehr wahrscheinlich die besten Produkte. Beachten Sie beim Mischen das exakte Mischverhältnis und schütten Sie niemals die komplette Flasche hinein. Beim Dampfen wirkt der Nikotingeschmack deutlich stärker als beim Rauchen. Mehr dazu finden bei den Nikotinshots selbst.

 

Nikotinsalz

Nikotin-Salze sind die perfekte Alternative zu Nikotin-Shots, wenn Sie das Kratzen normalen Nikotins im Hals beim Dampfen als störend empfinden – aber trotzdem den maximalen „Flash“ erleben möchten. Näheres dazu finden Sie in unserer Kategorie Nikotinsalze.

Bedenken Sie, dass Sie zum Mischen Ihres Premium Liquids auch ein paar Zubehörteile brauchen. Dazu zählen beispielsweise eine Spritze, Flaschen und Einmalhandschuhe, um die Haut zu schützen. Tasten Sie sich heran und haben Sie Spaß mit Ihrem neuen Selbstmischer-Liquid.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

TOP